Jahrmarkt im Banat, Rumänien

Ferne alte Heimat
Franz Frombach

Rings um den "Großen Brunnen" da liegt ein Dorf verträumt,
von Mais- und Weizenfeldern und Reben weit umsäumt.
Vor hellen Bauernhäusern im Frühling Akazien blühn
und hoch am blauen Himmel die Störche Kreise ziehn.
Jahrmarkt, mein Heimatort im freundlichen Banat,
das soviel Unrecht und viel Leid gesehen hat!

Grosser BrunnenAus deutschen Landen zogen die Siedler einst daher
und schufen aus den Sümpfen ein goldnes Weizenmeer.
Zweihundert Jahre stand hier der Donauschwabe fest,
stand treu zu seiner Scholle trotz Kriegen, Not und Pest.
Unsere Heimat ward jedoch zur Fremde bald:
Acker und Freiheit wurden Opfer der Gewalt.

Das Herz voll Graun und Hoffnung trieb's uns zurück ins Land,

wo einst in alten Zeiten der Ahnen Wiege stand.
Wir fanden hier die Heimat, in Freiheit neues Glück;
Es blieb ein heimlich Sehnen im Herzen uns zurück.
Und die Gedanken ziehen oft zum trauten Ort,
Grüße begleiten sie zu alten Freunden dort.

Stolz um Prinz Eugens Brunnen, da liegt mein Dorf so schön,
ringsum nur reiche Felder und sanfte Rebenhöh'n.
In all den schmucken Gassen im Frühling Akazien blühn,
im Abendrot die Störche hoch ihre Kreise ziehn.
Ist dieses Bild auch längst Vergangenheit -
in unseren Herzen bleibt's so schön für alle Zeit.

Alles über Jahrmarkt und den Grossen Brunnen