Startseite

Home

Aktuelles
     Veranstaltungen
     Neuerscheinungen
     Rundbriefe
Geschichte der Banater Schwaben
Jahrmarkt
Überland
HOG Jahrmarkt
Fotogalerie
Publikationen
Links

E-Mail Verzeichnis
Newsletter

Impressum
Kontakt

Geburtstage im Vorstand
Katharina Kilzer (65) und Johann Nix (60)



Zwei Geburtstage im Vorstand der HOG Jahrmarkt
Katharina Kilzer feiert am 7. April den 65. Geburtstag
Johann Nix wird am 11. April 60
Jahre alt
 
An Pfingsten 1999 wählte die Heimatortsgemeinde Jahrmarkt einen neuen Vorstand. Nachdem der langjährige Vorsitzende Hans Frombach vorher sein Amt überraschend zur Verfügung gestellt hatte, gab es zwei Jahre lang keinen gewählten Vorstand. Es war schwierig, Leute zu finden, die mit Herz und Interesse der Sache der Gemeinschaft ehrenamtlich „dienen“ wollten.

Bei den Wahlen 1999 hatte Helene Eichinger den Vorsitz angenommen. Luzian Geier wurde erster und Franz Junginger zweiter stellvertretender Vorsitzender. Katharina Kilzer aus Rastatt und Johann Nix aus Osthofen waren bereit, die Aufgaben als Schriftführerin bzw. Kassenwart zu übernehmen.

Katharina Kilzer
 
Die wichtigste Arbeit einer Schriftführerin ist es, Protokolle zu schreiben, das heißt, alles dokumentieren, die beschlossenen Vorhaben festhalten, den Vorstand an das Protokollierte erinnern. Im Laufe des Jahres und der Jahre gab es auch viele andere Tätigkeiten für Katharina Kilzer als Vorstandsmitglied, die zur Organisation und Ausführung verschiedener Vorhaben nötig waren. Eine wichtige Rolle kommt ihr immer wieder beim Jahrmarkter Treffen in Plittersdorf bei Rastatt zu. Seit dem die Bewirtung der Gäste in den Händen einer Gastwirtschaft liegt, ist es wesentlich einfacher geworden. Dafür koordiniert sie die Frauen aus Rastatt, die mitgebrachten Kuchen und Salzkipfel verkaufen, und teilt Männern die anfallenden Vorbereitungsarbeiten zu. Es ist sehr lobenswert, dass wir bei der Organisation vor Ort ehrenamtlich von unseren Landsleuten tatkräftig unterstützt werden.

Beim Sammeln von alten Fotos ist sie, die Schriftführerin, genau so behilflich wie beim Gestalten der Programme unserer Pfingsttreffen, der verschiedenen Ausstellungen, bei den Vorbereitungen für die Gottesdienste und immer da, wo man unsere Kathi braucht. Organisatorisch ist sie auch bei der Motivierung der Trachtenträger für unsere Treffen aktiv. Ihr ehemaliger Beruf als Lehrerin erleichtert den Umgang und Zugang zu den Kindern, die sie teilweise noch aus der Schulzeit, sowohl aus der alten Heimat als auch von hier kennt. Für das Pfingst-Thema Kindergarten und Schule des Treffens in Plittersdorf hatte sie einen besonderen Beitrag erarbeitet.

Mitgeholfen hat Katharina Kilzer auch beim Sammeln von Daten aus jüngster Zeit für das Ortssippenbuch, ebenso hat sie sich um den Versand und den Verkauf der Bücher im Raum Rastatt gekümmert. Gelegentlich schreibt sie für die Banater Post. Für das geplante Jahrmarkt-Buch in Mundart hat sie einen umfangreichen Beitrag über ihre Gasse, die Hauptgasse, erarbeitet. Auch für das Adressbuch der Jahrmarkter war sie aktiv.

Was bei ihrer Arbeit auffällt, ist die Liebe zur Gemeinschaft und zum ausgleichenden Miteinander. Selbst überall anpacken, dafür ist sie sich nicht zu schade. Auch als Schicksalsschläge ihr Leben plötzlich wesentlich veränderten, blieb sie ihrer Aufgabe treu und unterstützt den Vorstand von ganzem Herzen.

Wir wünschen ihr zum 65. Geburtstag alles Gute, Gesundheit und weiterhin viel Geduld bei allen anstehenden Aufgaben für unsere Gemeinschaft.

Johann Nix
 
Johann Nix, unser zweites Geburtstagskind, kannte die Arbeit seiner Vorgänger nur vage. Sein Interesse an Buchhaltung und den Statistiken, die zum Schluss Mathias Loris Senior beispielhaft für die Ortsgemeinschaft führte, war ausschlaggebende Ursache, diese Aufgaben zu übernehmen. Nun ist Johann Nix seit 12 Jahren geschätzter Kassenwart. Die Genauigkeit, mit der er seine Arbeit ausführt, ist bemerkenswert. Für die Kasse der HOG wirtschaftet er sehr sparsam, so wie viele Banater Schwaben das im Elternhaus gelernt haben. Die anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Computer wurden beseitigt und eine bessere Zusammenarbeit in der Kommunikation wurde möglich. Johann Nix ist mit Leib und Seele Jahrmarkter. Die Landsleute schätzen ihn, er hält regen Kontakt mit sehr vielen von ihnen, auch per Email ins Ausland. Er ist zur Schaltzentrale geworden.

Beim Erstellen und Verschicken des Jahrmarkter Ortssippenbuches hatte er, wie alle Vorstandsmitglieder, einen beträchtlichen Anteil. Unzählige Telefonate und Gespräche füllten die Zeit vor der Veröffentlichung aus, und noch mehr, als es um das Versenden der Bücher ging. Das Sammeln von Daten für unsere Adressbücher oblag auch seinem Bereich.

Eine sehr wichtige Aufgabe ist sein Mitwirken für die ständige Rubrik Heim und Familie in der Banater Post. Zwei Mal im Monat erarbeitet er die Listen für diese Familiennachrichten und schickt sie nach München. Mit großer Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Genauigkeit macht er diese Arbeit, soweit ihm die Daten übermittelt werden bzw. zur Verfügung stehen. Das ist eine zeitaufwendige, laufende und termingebundene Arbeit, der Respekt, Annerkennung und Dank gebührt.

Als Familienmensch und richtiger Schwabe ist er auch zu Hause immer mit Rat und Tat unterwegs. Seine Ehefrau und die beiden Töchter unterstützen ihn in seinem Einsatz für die Gemeinschaft, so zuletzt bei der Erstellung einer Mitarbeit für das Buch in Jahrmarkter Mundart, in dem es „Vun Haus zu Haus, dorch's ganze Dorf“ geht.

Zu seinem 60. Geburtstag wünschen wir ihm alles Gute, Gesundheit und die Gnade, seine Aufgaben im Sinne unserer Gemeinschaft noch lange auszuführen. Sein Blick geht aber auch in Richtung Zukunft, er hat schon einen würdigen Nachfolger im Auge.

in Reutlingen
 
Den beiden Geburtstagskindern wünscht der Vorstand weiterhin Freude an ihrer Arbeit, Gesundheit und noch viele schöne Stunden im Kreis der Familie und unserer Gemeinschaft.
 
Helene Eichinger, Vorsitzende